Logo

Aktuelles

LogoGST_WEBEin Jahr lang haben sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Tudorf mit der Entwicklung eines Schullogos im Atelier der Schule beschäftigt. Begleitet wurde die Arbeit von dem Paderborner Künstler Herrn Webel, mit dem die Schule seit mehreren Jahren im künstlerischen Bereich zusammenarbeitet. 

Logo5

Vielfältige Entwürfe sind in dieser Zeit von den Schülern der Jahrgangsstufe 1-4 im Atelier in  einem kreativen Prozess entstanden. Dem Schülerparlament der Schule wurden mehrere Entwürfe zur Auswahl und Abstimmung vorgelegt.  Für die Schule war es wichtig, dass die Schüler ihr eigenes Logo entwickeln und sich damit identifizieren können.

Am Freitagnachmittag war es dann so weit und die Schüler konnten ihr Logo den Eltern und  der Schulgemeinde präsentieren. Einige Schüler stellten mit Unterstützung von Herrn Webel die Arbeitsschritte vor, die für die Entwicklung des Logos entscheidend waren. Gleichzeitig stellten sie die Bedeutung des Logos in den Vordergrund: Mit unserer Schule verbinden wir Freude, Bewegung, Miteinander, offen sein für andere.

Logo1                          Logo2                                       Logo3

Belgeitet wurde die Feier von der Chor- und Tanz-AG.

Logo7       Logo6

Am Ende der Veranstaltung wurde das Logo als Gebäck an die Eltern und Gäste verteilt, welches die 3. u. 4. Schuljahre im Vorfeld gebacken hatten. Außerdem konnten die Schüler Schlüsselanhänger mit dem neuen Schullogo erwerben.

Drei Kinder der Klasse 3b berichten:

Die Bremer Stadtmusikanten

Wir sind mit dem Bus ins Theater gefahren. Wir hatten einen Doppeldeckerbus. Wir sind von der Paderhalle zum Theater gelaufen. Bei dem Eingang mussten wir die Jacken ausziehen. Nach ein paar Minuten ging es los. Wir haben die Bremer Stadtmusikanten angeguckt. Das Theater war sehr schön. Zuerst ging es mit dem Esel los. Er konnte keine Säcke mehr tragen. Der Hund konnte nicht mehr so gut hören. Die Katze konnte keine Mäuse mehr fangen und der Hahn sollte in der Suppe landen. Aber dann wollten die vier nach Bremen gehen. Sie gingen in den Wald, bis sie zu einer Hütte kamen. „Da sitzen Räuber drin“, sagte der Esel. Dann hatten sie eine Idee. Der Esel sollte nach unten, der Hund auf den Esel, die Katze auf den Hund und der Hahn auf die Katze. Die Räuber dachten, es wäre ein Geist. Die sind ganz schnell aus der Hütte gerannt.

Im Theater gab es: den Esel, den Hund, die Katze, den Hahn, den Bauern, die Bäuerin und die Räuber. Der Bauer wollte den Esel verprügeln. Der Hund wurde verjagt. Die Katze sollte ertrunken werden. Der Hahn sollte gegessen werden. Der Esel hatte Rückenschmerzen. Der Hund konnte nicht gut hören. Die Katze konnte nicht gut sehen. Der Hahn kann nicht fliegen. Dann wollten die Tiere nach Bremen, aber die Tiere sind im Haus der Räuber geblieben.

Am Mittwoch, 30.19.19, sind wir ins Theater Paderborn zum Theaterstück „Die Bremer Stadtmusikanten“ gefahren. Es haben ein Esel, ein Hahn, eine Katze, ein Hund und die Räuber, der Bauer und die Bäuerin mitgespielt. Es waren alle toll. Ich fand es sehr lustig. Mir hat die Musik gefallen. Der Hund war taub. Die Katze war blind. Der Esel war alt und müde. Der Hahn sollte getötet werden. Als sich alle getroffen haben, wollten die nach Bremen.

Unter Gottes Schirm„Heute ist ein ganz besonderer Tag,

auch wenn es niemand glauben mag,

denn heute geht die Schule los!“

 

 

 

Mit diesen Worten wurden am letzten Donnerstag 49 Erstklässler an unserer Schule begrüßt.

Nach einem gemeinsamen Gottesdienst mit dem Thema „Unter Gottes Schirm“ versammelten sich alle Kinder mit ihren Familien zur Einschulungsfeier in der Turnhalle. Dort warteten die Zweitklässler schon gespannt, um die neuen Schüler und Schülerinnen mit dem Lied „Heute ist ein ganz besonderer Tag“ willkommen zu heißen.

Dann war es endlich soweit: Die erste richtige Schulstunde konnte beginnen. In ihren Klassen lernten die Erstklässler nicht nur ihre Lehrerinnen Frau Rüsing und Frau Pauli kennen, sondern auch die Klassentiere Leo, den Hund, und Eddi Erdmännchen. Natürlich gab es auch schon die ersten Hausaufgaben auf. Danach durften die stolzen Erstklässler ihre Eltern in die Klassenräume holen und ihnen zeigen, was sie schon alles entdeckt haben.

Auch in diesem Jahr fand im Rahmen unserer Lesebuchwoche ein Lesewettbewerb aller vier Jahrgangsstufen statt, um den besten Vorleser oder die beste Vorleserin zu ermitteln. Alle Klassen hatten im Vorfeld zwei Kinder festgelegt, die für ihre Klassen ins Rennen gehen sollten.

Spannung, Aufregung und Bauchkribbeln war den ganzen Tag über zu spüren...

Lesewettbewerb_19_Jg1Los ging es mit den ersten Klassen. Hier hatten sich Marlon und Lea aus der 1a, sowie Mailin und Max aus der 1b mit eigenen Geschichten über Ponys, Prinzessinnen und ein Drachenei vorbereitet. Die Kinder lasen zunächst ca. 2 Minuten aus ihrem vorbereiteten Buch, um dann ein Stück aus dem Fremdtext „Tafiti und der Honigfrechdachs“ vorzutragen. Nachdem sich die Jury beraten hatte, stand Max aus der 1b als Gewinner fest und durfte eine Urkunde und ein Buchgeschenk entgegen nehmen.

Lesewettbewerb_19_Jg2Dann ging es schon mit den zweiten Schuljahren weiter. Es gingen Oskar und Lina für die 2a ins Rennen, Laura und Simon für die Klasse 2b und Vincent und Tiffany für die 2c. Hier standen die „Olchis“ als Lesetexte hoch im Kurs, da die Jahrgangsstufe diese verrückten Wesen auch als Lesebuchthema während der Woche kennenlernte. Doch Sieger wurde Vincent aus der Klasse 2c mit einer Geschichte aus der Buchreihe „vom kleinen Drachen Kokosnuss“. Er freute sich riesig über ein neu erschienenes Sachbuch aus der Kokosnuss-Reihe als Gewinn.

Lesewettbewerb_19_Jg3Für die dritten Klassen traten Heidi und Benedikt für die Klasse 3a an, sowie Kjell und Per für die 3b. Wir hörten tolle Geschichten über eine Superheldin, die „Vulcanos“ und „einen Tag, an dem wir Papa umprogrammierten“. Doch Sieger wurde Kjell mit einem Buch der drei Fragezeichen, das beim SC Paderborn spielte. Auch er freute sich sehr über „neuen Lesestoff“ und seine Urkunde.

 

Lesewettbewerb_19_Jg4Zum Abschluss lasen dann Lynn und Ole aus der 4a und Mariella und Jasper aus der 4b. In diesem Wettbewerb kam es schon sehr auf die Betonung an. Die Jury besonders beeindrucken konnte hier Jasper, der sich eine Stelle aus „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ herausgesucht hatte, wo er den Hauselfen Dobby mit verstellter Stimme imitierte. So konnte Jasper den Sieg der 4. Klassen erringen.

 

Insgesamt war der Tag ein beeindruckendes Erlebnis mit vielen Tipps für neue Bücher, der unsere Freude am Lesen wecken und vertiefen kann.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Lesewettbewerb!!!

  

Karnevalsfeier_2019So erklang es auch in diesem Jahr wieder bei unserer Karnevalsfeier am 28.02.19.

Nach lustigen Spielen und einem leckeren Frühstück trafen sich alle Kinder und Lehrer bunt verkleidet zu unserer gemeinsamen Karnevalsaktion. Dort bereicherte jede Klasse unser Bühnenprogramm mit tollen Beiträgen. Die dritten Klassen tanzten mit Holzstäben und Besen ausgestattet einen „Gewitterhexen-Tanz“ und begeisterten damit gleich zweimal das Publikum. Danach zeigte auch die Tanz-AG nochmal ihren Dschungel-Tanz. In der zweiten Jahrgangsstufe brach auf der Bühne das „Tanzfieber“ aus und alle ließen auf das fetzige Lied von Volker Rosin ihre Hüften kreisen. Die Klasse 1b präsentierte uns ein lustiges Karnevalslied und die 4a brachte uns mit tollen Sketchen zum Lachen. Mutig zeigten sich auch die Mädchen der 4b, die auf „Cotton-Eyed Joe“ einen Linedance aufführten. Gefeiert wurden alle Auftritte wieder mit tosendem Applaus und vielen Karnevalsraketen.

Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: „Tudorf, Helau!“